06.12.2020 | Weihnachtslesung

Liebe Freunde! Ich wurde gefragt, warum ich mich nicht mehr zur Corona-Causa äußere. Meine Antwort ist kurz: Das Medizinische ist nicht mehr das Hauptproblem, falls es das je war. Es geht 2021 um etwas anderes – unser Geldsystem steht durch die maß- und sinnlose Überschuldung vor dem Ruin. Das, was man wissenschaftlich und juristisch jetzt zu Corona wissen muss, finden Sie auf zwei Webseiten aktuell fortlaufend zusammengefasst: www.2020news.de und www.corodok.de

Die Mühlen mahlen also vor sich hin und ich widme mich jetzt lieber etwas Erbaulicherem: meinem Weihnachtsgeschenk an Sie / Euch alle, liebe Leser! Hier mein Christmas Special Video für alle, die sich Weihnachten 2020 einsam oder verraten oder irritiert fühlen: Ganz herzliche Grüße, und danke an alle Frauen, die so lustvoll wie spontan bei meinem „KuKoLe – Kunstprojekt Kollektivlesung“ mitgemacht haben!

Kurzrezension

23.10.2020 | Die Nullnummer

Nichts für schwache Gemüter: eine Vorstellung meines zweiten Medizinromans

Tataaaa – Premiere! :) Da ich nicht mehr unmittelbar in ärztlicher Verantwortung tätig bin, kann ich mich jetzt outen: Unter dem Pseudonym „Ben A. Deyval“ und in meinem Zweitberuf als Schriftstellerin verfasse ich eine Serie anspruchsvolle multiperspektivische Romane, in denen es um medizinische und psychosoziale Aufklärung mit viel schwarzem Humor geht. Den Männernamen musste ich mir zulegen, weil ich sonst sofort in der Schublade „Frauenbelletristik“ mit Herzschmerz-Arztroman-Charakter gelandet wäre… Informationen und direkte Bestellung über ePubli

Für Selfpublisher und Kleinverleger war die offizielle Buchmesse zum zweiten Mal in diesem Jahr ein Totalausfall, sodass ich Ihnen nun an dieser Stelle eine Lesung meiner Neuerscheinung anbiete: Es handelt sich bei dem Roman aus der Serie „K(L)EINE T.RÄUME – die Nullnummer“ um das Prequel (d.h. den Vorläufer) zu meinem Erstling. Während es im Band „Berlin“ um eine fiktive Klinik mit all ihren zweifelhaften Verstrickungen geht, plaudert und lästert der Band „Nullnummer“ mit knackigen Szenen und Dialogen über Korruption in der Pharma-Tech-Branche und in der Wissenschaft.

„Die Nullnummer“ (404 S. Paperback) ist unter der ISBN 978-3-7531-0873-5 für 18,- Euro zu bestellen und „Berlin“ (370 S.) gibt es mit der ISBN 978-3-7485-7811-6 (Buchpreisbindung: 15,- Euro). Für jedes verkaufte neue Printexemplar spende ich jeweils zum Jahresende einen Euro als Kompensation an ein Wiederaufforstungsprojekt.

13.04.2020 | Video zum Lehrbuch Medizinischer Yoga

https://www.medizinischer-yoga.eu/wp-content/uploads/2021/10/zc-sitz-nachdenk-1.png

Ein ungewöhnliches Lehrbuch mit medizinischen, psychologischen und philosophischen Hintergründen zum Yoga, für Yogalehrerinnen und interessierte Übende: mein Lebenswerk aus einem Vierteljahrhundert als Ärztin.

Leseprobe

(257 S. / 39,90 € ISBN 978-3-7529-5244-5)